KAUFEN oder MIETEN?

Kaufen oder Mieten?

Eine wichtige Frage, die sich viele Personen stellen ist: Soll ich eine Wohnung kaufen oder mieten?
Die Antwort auf diese Frage gibt nun eine Studie der Fachhochschule Wien/Immobilienwirtschaft: es ist langfristig günstiger eine Immobilie zu kaufen, als zu mieten!

Kaufen oder Mieten?

Kaufen oder Mieten?

Die FH Wien hat in Ihrer Berechnung sowohl die durchschnittlichen Mieten, als auch die Inflation, Kaufnebenkosten und die Kreditkosten (Zinsen, Rückzahlung, Nebenkosten) berücksichtig. Die Betriebskosten wurden nicht berücksichtigt, da diese sowohl bei Mietwohnungen als auch bei Eigentumswohnungen anfallen.

Am Anfang ist zwar der Kauf einer Immobilie teurer, aber dies ändert sich im Laufe der Zeit. Ist der Kredit jedoch erst einmal abbezahlt, wird der Vorteil gegenüber eines Mietobjektes besonders deutlich. Denn nach Rückzahlung des Kredites fallen nur noch die Betriebskosten sowie die Reparaturrücklage*) an. Der Mieter zahlt jedoch weiter die volle Miete und die Betriebskosten.

Speziell in Zusammenhang mit der viel diskutierten PENSIONSLÜCKE ist die Anschaffung von Eigentum besonders interessant.
Der Unterschied zwischen Kauf und Miete zu Pensionsantritt**) beträgt rund € 800,– pro Monat. Österreichs Pensionisten kommen auf ein durchschnittliches Monatseinkommen von € 1.540,– netto. Gerade beim Übergang in die Pension, wenn das Einkommen sinkt, wirkt sich ein PLUS von € 800,– pro Monat enorm auf die Lebensqualität aus – und verbessert diese natürlich erheblich.

Aber die Differenz zwischen Miete und Kauf wird Jahr für Jahr größer. Die Miete steigt inflationsbedingt stärker als die Investitionsrücklagen.

Bei einer vermuteten Nutzungsdauer der Wohnung von 50 Jahren erspart sich der Käufer im Vergleich zum Mieter sogar insgesamt 112.000 Euro, so die FH Wien. Überlegen Sie mal, welche Wünsche Sie sich mit diesem Betrag erfüllen können! Deshalb empfiehlt es sich schon möglichst früh über die Anschaffung einer Eigentumswohnung nachzudenken.

Auch zu empfehlen:
Sie sichern Ihr Vermögen mit einer Vorsorgewohnung ab und kassieren die Miete!

*) Die Rücklage wird im Schnitt mit einem Euro pro m² Nutzfläche angenommen – sie soll verhindern, dass notwendige Reparaturen und Instandhaltungen am Gebäude die Betriebskosten nach oben schnellen lassen.
**) Berechnung: 35 Jahre nach Wohnungskauf